27.04.2015

„Ein Bekenntnis zum Leben“

Sankt Barbara Hospiz Bous offiziell eröffnet - es ist nun das dritte stationäre Hospiz im Saarland und soll den Bedarf besonders im Westen des Landes auffangen. Ministerin Monika Bachmann sagte ihre weitere Unterstützung zu.

Sankt Barbara Hospiz Bous offiziell eröffnet - es ist nun das dritte stationäre Hospiz im Saarland und soll den Bedarf besonders im Westen des Landes auffangen. Ministerin Monika Bachmann sagte ihre weitere Unterstützung zu.

 

 

„Ich bin wirklich überwältigt davon, wie groß das Interesse am Sankt Barbara Hospiz Bous ist“, sagte ein sichtlich bewegter Direktor der cts-Altenhilfe, Stephan Manstein, am Sonntag bei der offiziellen Eröffnung. „Das ist ein Projekt, das ein einzelner nicht alleine bewältigen kann und ich bin froh und dankbar für die Hilfe, die wir von allen Seiten erfahren haben: von Landes- und Kommunalpolitik, von den Gesellschaftern und Gremien der cts, dem Förderverein, von den Kolleginnen und Kollegen aus den ambulanten und stationären Hospizen – vielen Dank dafür, dass sie unser Bekenntnis zum Leben unterstützen.“

 

Wertvoll bis zum letzten Moment des Lebens

 

Das Sankt Barbara Hospiz Bous ist nun das dritte stationäre Hospiz im Saarland und soll den Bedarf besonders im Westen des Landes auffangen. Ministerin Monika Bachmann sagte ihre weitere Unterstützung zu: „Schutzbedürftige sind verletzlich, sie glauben sie sind eine Last. Und ihnen dieses Gefühl zu nehmen und ihnen zu signalisieren, dass sie wertvoll sind bis zum letzten Moment ihres Lebens, ist eine der Aufgaben stationärer Hospize – und es ist mir ein Anliegen, dies weiter nach vorne zu bringen.“

 

Das Hospiz ist in Bous willkommen


„Das Hospiz ist hier in Bous willkommen“, rief der Bouser Bürgermeister Stefan Louis den anwesenden Gästen zu und erntete dafür reichlich Applaus. „Genauso, wie es Aufgabe der Politik ist, Leben in die Gemeinde zu bringen, ist es auch Aufgabe der Politik, die Würde zu wahren. Und das ist am Ende des Lebens gar nicht so einfach zu bewerkstelligen, wenn nicht immer – so wie das früher war – jemand zu Hause ist und sich um die schwerkranken Menschen kümmern kann. Daher sind wir sehr froh, dass sich die cts als professioneller und zuverlässiger Träger dieser Aufgabe widmet.“

 

Bekenntnis gegen die aktive Sterbehilfe


Für die cts erklärte Geschäftsführer Rafael Lunkenheimer: „Gerade uns als konfessionell-kirchlichem Träger ist das Thema Palliative Care wichtig. So haben wir beispielsweise eine Palliativstation am CaritasKlinikum Saarbrücken und mit dem Haus am See in Neunkirchen/Nahe eine stationäre Altenhilfe-Einrichtung mit diesem Schwerpunkt. Das Sankt Barbara Hospiz ergänzt diese Angebote sehr gut und ist unser klares Bekenntnis gegen aktive Sterbehilfe und den ärztlich assistierten Suizid.“

 

Das Hospiz braucht 100.000 Euro jährlich an Spendengeldern


Nach gesetzlichen Vorgaben müssen stationäre Hospize 10 Prozent der laufenden Kosten über Spenden finanzieren. Das Sankt Barbara Hospiz braucht demnach um Jahr rund 100.000 Euro an Spendengeldern. Um dies zu unterstützen, hat sich bereits vor über einem Jahr ein Förderverein gegründet, dessen Hauptziele die Finanzen und die Öffentlichkeitsarbeit seien, sagte der Vorsitzende, Prälat Dr. Peter Prassel, und ermunterte die Anwesenden, dem Verein gleich beizutreten.

 

Ein perfekter Start

 

Nachdem das Team sich vorgestellt und über seine persönlichen Beweggründe gesprochen hatte, im Hospizu zu arbeiten, hatte Einrichtungsleiterin Judith Köhler das Schlusswort: „Ich hätte mir keinen besseren Start wünschen können“, resümierte sie die vergangenen Wochen. „Ich fühle mich richtig wohl hier und bin angekommen – die Menschen hier vor Ort haben mich im Haus sehr liebevoll aufgenommen. Und dass der Bedarf da ist, zeigt einfach die Nachfrage, die schon sehr groß war, noch bevor das Hospiz seinen Dienst überhaupt aufgenommen hatte. Das zeigt: Es war wirklich allerhöchste Zeit für ein stationäres Hospiz im westlichen Saarland - ein deutliches Bekenntnis zum Leben bis zuletzt.“

 

 


Internetseite des Fördervereins

 


Internetseite des Sankt Barbara Hospizes Bous

St. Barbara Hospiz Bous Klosterweg 1, D-66359 Bous 06834-9204156 info@sankt-barbara-hospiz-bous.de
Ursula Herz
Hausleitung
Ursula Herz
Uschi Appel
Pflegedienstleitung
Uschi Appel
06834-9204156
Sabrina Jacobs
Verwaltung
Sabrina Jacobs
06834-9204158 (8-12 Uhr)
Nadja Selzer
Sozialarbeiterin
Nadja Selzer
06834-9204153