27.03.2015

Leben bis zuletzt

Die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) eröffnet das Sankt Barbara Hospiz Bous – offizielle Feier am Sonntag, 26. April.

Die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) eröffnet das Sankt Barbara Hospiz Bous – offizielle Feier am Sonntag, 26. April

 

Zum 1. April 2015 eröffnet die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) das stationäre St. Barbara Hospiz Bous. Neben dem neu gebauten Caritas SeniorenHaus ist im Altbau nach umfassender Sanierung ein stationäres Erwachsenenhospiz entstanden. Im hellen und großzügig gestalteten Dachgeschoss hat das St. Barbara Hospiz optimale Bedingungen für die Begleitung schwerstkranker, sterbender Menschen. Die offizielle Eröffnungsfeier ist für Sonntag, 26. April, geplant.

„Die meisten Menschen wünschen sich, ihre letzte Lebenszeit in vertrauter Umgebung zu verbringen. Doch manchmal ist das nicht möglich. Schwere Krankheitsverläufe machen es den Betroffenen und ihren Angehörigen oft unmöglich, diesem Wunsch nach zu kommen. Eine Versorgung rund um die Uhr kann nicht sichergestellt werden“, sagt Hospizleiterin Judith Köhler.

 

Unterstützen und begleiten

 

Das Hospiz St. Barbara möchte schwerstkranke und sterbende Menschen unterstützen und so begleiten, dass sie ihr Leben so lange wie möglich in eigner Verantwortung gestalten können. „Wir nehmen Anteil am letzten Lebensabschnitt unserer Gäste, indem wir sie und ihre Familien bei der Bewältigung des Alltags unterstützen und ihnen beistehen. Die Rahmenbedingungen und speziell geschultes Personal ermöglichen eine liebevolle pflegerische Begleitung, Linderung der bestehenden Symptome und eine spirituelle Begleitung, so dass ein Leben in Würde und Selbstbestimmung bis zuletzt möglich wird.“ Neben den hauptamtlichen Mitarbeitenden kümmern sich ehrenamtliche Begleiter um die Gäste. Sie sind speziell für eine Sterbebegleitung in einem stationären Hospiz geschult. Das Hospiz St. Barbara verfügt über zehn wohnliche Einzelzimmer und Gemeinschaftsräumen, geprägt von einer persönlichen Atmosphäre der Wärme und Geborgenheit.

 

Ein Herzensanliegen für die cts

 

„Wir haben lange dafür gekämpft und nun ist es endlich soweit. Es ist uns als christlicher Träger ein zentrales Anliegen, auch und besonders Menschen in der letzten Lebensphase professionell, liebevoll und einfühlsam zu begleiten“, sagt Stephan Manstein, Direktor des Geschäftsbereichs Altenhilfe der cts. „Darum haben wir uns schon früh auf diesem Gebiet engagiert und das Sankt Jakobus Hospiz mit ins Leben gerufen, das wir gemeinsam mit anderen Trägern betreiben. Wir betreuen schwerstkranke Menschen auf der Palliativstation des CaritasKlinikums Saarbrücken und in unserem Caritas SeniorenZentrum Haus am See haben wir einen Schwerpunkt auf die Betreuung von Menschen in der letzten Lebensphase. Mit dem stationären Sankt Barbara Hospiz Bous, das zehn Gästen ein würdevolles Leben bis zuletzt ermöglicht, rundet die cts ihr Angebot zur Betreuung hilfebedürftiger Menschen in den verschiedensten Lebenslagen ab. Das war und ist uns ein Herzensanliegen.“

 

 


Prälat Dr. Peter Prassel, Vorsitzender des zugehörigen Fördervereins, erklärt: „Wir möchten die breite Öffentlichkeit anregen, sich gedanklich auf das Thema Hospiz und Sterben einzulassen. Sterben gehört zu unserem Leben und lässt sich vor allem im fortgeschrittenen Alter kaum noch verdrängen. Aber im Sterben allein zu sein, das wünscht sich niemand. Es ist jedoch eine Tatsache, dass auf Grund des demografischen Wandels immer mehr Menschen im Alter immer öfter in Ein-Personen-Haushalten leben werden, mit steigender Tendenz in den nächsten Jahren. Dies hat auch zur Folge, dass immer mehr ältere Menschen in der Sterbephase alleine sind. Hier drängen sich für die Betroffenen und auch die Angehörigen Ängste und Sorgen in den Vordergrund.“

Spenden

 

Nach gesetzlichen Vorgaben sind stationäre Hospize verpflichtet, zehn Prozent der laufenden Kosten über Spenden zu finanzieren. Das bedeutet, das Sankt Barbara Hospiz Bous braucht im Jahr rund 100.000 Euro an Spendengeldern.
Die Kontonummer des St. Barbara Hospizes Bous bei der Pax Bank lautet:
Kto Nr.: 3005757141
BLZ: 37060193
IBAN: DE39 370601933005757141
BIC: GENODED1PAX

 


Internetseite des Sankt Barbara Hospizes Bous:
www.sankt-barbara-hospiz-bous.de

 

Internetseite des Fördervereins:
www.foerderverein-sankt-barbara-hospiz-bous.de

 

St. Barbara Hospiz Bous Klosterweg 1, D-66359 Bous 06834-9204156 info@sankt-barbara-hospiz-bous.de
Ursula Herz
Hausleitung
Ursula Herz
Uschi Appel
Pflegedienstleitung
Uschi Appel
06834-9204156
Sabrina Jacobs
Verwaltung
Sabrina Jacobs
06834-9204158 (8-12 Uhr)
Nadja Selzer
Sozialarbeiterin
Nadja Selzer
06834-9204153